Milchbildungstee, Baby an BrustVier Uhr morgens, alles ist ruhig. Schläfrig schaust du in strahlende Kinderaugen. Winzig kleine Fingerchen schließen sich Halt suchend um deinen Daumen und der kleine Mund saugt erwartungs- und geräuschvoll an deiner Brust, während du liebevoll über den weichen Flaum streichst.

Scheinbar nur eine kleine Alltäglichkeit im Leben einer stillenden Mutter und doch so viel mehr! Muttermilch ist gesund und stärkt nachweislich das Immunsystems deines Babys. Für beide, Mutter und Kind, ist die Stillzeit eine ganz besondere Zeit. Die körperliche und seelische Nähe in dieser Zeit schaffen eine ganz besondere Bindung zwischen dir und deinem Kind.

Ein zu geringer Milchfluss sollte daher keinesfalls Grund zum Abstillen sein, denn es gibt einige Methoden, die den Milchfluss wirkungsvoll ankurbeln. Milchbildungstee sorgt dafür, dass du und dein Baby diese wichtige Zeit wieder zusammen genießen könnt.

Milchbildungstee – kleines Mittel große Wirkung!

Der Milchbildungstee wird oft auch als Stilltee bezeichnet. Durch die Wirkung der Kräuter wird der Milchfluss auf natürliche Weise angeregt. Die Zusammensetzung von Milchbildungstee basiert in der Regel auf einer Mischung aus Anis, Fenchel und Kümmel. Diese Kräuter kurbeln deine Milchbildung an und helfen dir gleichzeitig in der Stillzeit ausreichend Flüssigkeit zu dir zu nehmen. Zusammen mit anderen Kräutern kann der Milchbildungstee zusätzlich – in dieser für den Körper besonders kräftezehrenden Zeit – eine stärkende Wirkung haben.

Tee ist nicht gleich Tee

Stilltees gibt es in unterschiedlichen Zusammensetzungen. Einige sollen die Milchbildung anregen und können somit als Milchbildungstee bezeichnet werden. Andere enthalten Kräuter, welche den Milchfluss hemmen. Stilltees, die für einen geringeren Milchfluss oder beim Abstillen behilflich sein sollen, enthalten oft Salbei oder Pfefferminze.

Somit solltest du immer darauf achten, dass du nicht versehentlich den falschen Tee zu dir nimmst. Stilltee wird oft in Apotheken oder Drogeriemärkten in handelsüblichen Teebeuteln angeboten. Einen speziell nach deinen Bedürfnissen zusammengesetzten Milchbildungstee kannst du jedoch auch ganz einfach selbst herstellen.

 

Beispielrezept für deinen eigenen Milchbildungstee

  • 30g Fenchel
  • 30g Anissamen
  • 30g Kümmel
  • 20g getrocknete Brennnesselblätter
  • 20g Bockshornklee

Die Samen in einem Mörser leicht zerstoßen, alles zusammen in einem Gefäß mischen und luftdicht verschließen. Für eine Tasse Milchbildungstee ganz einfach einen Teelöffel von der Kräutermischung mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Täglich solltest du ca. 2-3 Tassen von dem Milchbildungstee trinken.

Fenchel, Anis und Kümmel regen deinen Milchfluss an. Brennnessel wirkt sich positiv auf die Blutreinigung und die Blutbildung aus. Bockshornklee stärkt zudem deine und die Abwehrkräfte deines Babys und wirkt bei gereizten Brustwarzen entzündungshemmend. Eine ausgewogene Mischung für Mutter und Kind.